RSS

RSSAutor Archive von Jan Kappen

Jan Kappen ist ausgebildeter Fachinformatiker in der Richtung Systemintegration. Er hat seine Ausbildung im Sommer 2008 abgeschlossen und arbeitet seitdem bei der Rachfahl IT-Solutions GmbH & Co. KG. Jan Kappen ist unter anderen MCITP Server Administrator, Enterprise Administrator und Enterprise Messaging Administrator 2010 sowie MCTS für System Center Virtual Machine Manager 2008, Windows Server 2008 Active Directory, Windows Server Virtualization und Windows Server 2008 Network Infrastructure.

Windows-Update im Scale-Out Fileserver erzeugt Probleme bei der Arbeit mit Datenträgern im Failover Cluster (Update 1)

Vorlage-Button-WinServ2012R2Mein Kollege Carsten hatte in letzter Zeit einige Probleme mit der Administration von Datenträgern im Failover Cluster gehabt. Während der Erstellung von Scale-Out Fileservern gab es immer wieder Probleme mit dem Online schalten oder dem Formatieren von Datenträgern. Ein Neustart der betreffenden Server-Knoten oder eine Übernahme auf einen anderen Knoten haben teilweise geholfen, aber auch meist nur temporär. Wir haben uns der Sache mal näher angenommen und haben versucht die Vermutung auf ein problembehaftetes Windows Update zu belegen oder zu widerlegen.

Microsoft Hyper-V und System Center: Das Handbuch für Administratoren – Die zweite Auflage

Hyperv-Handbuch-2012R2Ende letzten Monats war es soweit, die zweite Auflage unseres Buchs Microsoft Hyper-V und System Center: Das Handbuch für Administratoren ist erschienen. Zusammen mit meinen Kollegen Nicholas Dille, Marc Grote und Nils Kaczenski habe ich das bestehende Werk erweitert, verbessert und auf den Stand von Windows Server 2012 R2 gebracht. Herausgekommen sind insgesamt 967 Seiten, auf denen wir unser Wissen, unsere Erfahrungen und unsere Empfehlungen mit Ihnen teilen, Sie erklären und begründen, warum wir gewisse Dinge so empfehlen bzw. warum wir dies nicht tun.

Erwerben können Sie das Buch direkt bei Galileo Press: Microsoft Hyper-V und System Center: Das Handbuch für Administratoren

Ich wünsche Ihnen viel Spaß beim Lesen, Stöbern, Lernen und Entdecken der Möglichkeiten von Hyper-V unter Windows Server 2012 R2.

P.S. In Kürze wird es auch einen Podcast geben, in dem ich ein bisschen über das Buch erzähle.

Unser Gewinnspiel ist beendet

IMG_20140109_082837Unser Gewinnspiel ist letzten Freitag zu Ende gegangen. Es sind insgesamt 369 Emails eingegangen, die erste kam 14 Minuten nach Veröffentlichung des Beitrags. Die letzte Email ist am Freitag um 23:55 eingegangen. Die glücklichen Gewinner sind:

Marcel B.

Rüdiger K.

Claudia R.

Eine Email an die Gewinner ist raus, an dieser Stelle einen herzlichen Glückwunsch von uns und vielen Dank an alle, die teilgenommen haben. Ein weiteres Dankeschön geht an alle die Teilnehmer, die sich in den vielen vielen Emails für unsere Arbeit, den Blog, die Weitergabe von Wissen usw. bedankt haben.

Austausch von Scale Out Fileserver-Knoten im Betrieb

Vorlage-Button-WinServ2012R2Wir haben bei unserem Scale Out Fileserver (SOFS) vor kurzem einen Tausch der Server-Hardware durchgeführt. Die alten Systeme werden in Zukunft für unseren Hyper-V PowerKurs genutzt, daher wurden für das Produktivsystem zwei neue Server sowie neue SAS-HBAs angeschafft. Nach einer kurzen Überlegung haben wir festgestellt, dass ein Tausch der Hardware auch im Betrieb möglich sein sollte. Um dies zu verifizieren habe ich den Vorgang dann auch in der Praxis durchgeführt und nachgeschaut, ob dies wirklich so einfach und zuverlässig funktioniert.

Grundsätzlich besteht das Failovercluster zur Bereitstellung der Dateiserver-Rolle aus zwei Knoten, die mit jeweils zwei SAS-Kabeln an einem DataOn-JBOD angeschlossen sind. In diesem JBOD stecken sowohl SAS-HDDs als auch SAS-SSDs, diese werden zur Speicherung unserer produktiven VMs genutzt.

Gewinnspiel: Microsoft Hyper-V und System Center–Das Handbuch für Administratoren

Wie könnte das Jahr besser beginnen wie mit einer Verlosung? :)

IMG_20140109_082837

Wir haben hier noch mehrere original verpackte Exemplare des Buches “Microsoft Hyper-V und System Center – Das Handbuch für Administratoren”, welche wir gerne verlosen würden. Die Bedingungen für die Teilnahme sind einfach, schicken Sie einfach eine Email mit dem Betreff “Gewinnspiel” an die Adresse hyper-v@rachfahl.de. Nach der Ziehung der Gewinner werden wir den drei Glücklichen antworten und um die Adresse bitten, an die das Buch versandt werden soll. Einsendeschluss und Ermittlung der Gewinner ist Freitag, 31. Januar 2014. Viel Spaß und viel Erfolg!

Installation der Hyper-V-Replikatbroker-Rolle schlägt fehl

Windows Server 2012 R2Da ich gerade unseren Failover Cluster unter Windows Server 2012 R2 installiere und wir innerhalb unserer Umgebung auch mit der Replica-Funktion arbeiten möchten muss die Rolle Hyper-V-Replikatbroker zum Failover Cluster hinzugefügt werden. Normalerweise funktioniert dies relativ einfach über den Menüpunkt Rolle konfigurieren… im Hauptmenü Rollen. In meinem Fall erzeugte dies allerdings einen Fehler, und ich konnte mich daran erinnern, dieses Problem unter Windows Server 2012 auch schon gehabt zu haben. Hier ein Screenshot der Konsole, in der die Rolle hinzugefügt werden kann:

Backup unseres Hyper-V Failover Cluster unter Windows Server 2012 R2 mit Altaro Hyper-V Backup

Wir überlegen nun schon ein paar Tage, ob und wie wir unseren bestehenden Failover Cluster von Windows Server 2012 auf Windows Server 2012 R2 updaten können. Das größte Problem bei diesem Schritt war bisher ein fehlendes Backup-Produkt, welches bereits Windows Server 2012 R2 unterstützt. Wir haben solch ein Produkt gefunden: Altaro Hyper-V Backup. Altaro ist das erste Produkt, welches vollständig für Windows Server 2012 R2 freigegeben ist. Neben dem Hyper-V Failover Cluster wird auch das Scale-Out Fileserver Cluster (im weiteren Verlauf SOFS genannt) unterstützt, solch ein SOFS ist bei uns seit einer Woche im Einsatz, ebenfalls mit Windows Server 2012 R2. Dieser Beitrag zeigt die Installation und Einrichtung von Altaro zur Sicherung unserer VMs im Failover Cluster. Bevor das eigentliche Cluster eingerichtet werden kann muss erst eine Sicherung der VMs auf den Einzelhosts gemacht werden.

Failover Cluster unter Windows Server 2012 R2 meldet Fehler 1196–DNS-Vorgang wurde abgelehnt

Windows Server 2012 R2Wir haben aktuell zwei Failover Cluster laufen – einen für den Betrieb der virtuellen Server, den anderen zur Bereitstellung der Scale-Out Fileserver-Rolle. Im zweiten Cluster gibt es seit kurzem ein Problem mit dem folgenden Text

Protokoll-Name: System / Ereignis-ID: 1196 / Quelle: Microsoft-Windows-FailoverClustering / Benutzer: System

Ereignisdetails:

Die Cluster-Netzwerknamensressource "Clustername" konnte mindestens einen dazugehörigen DNS-Namen nicht registrieren. Ursache:
Der DNS-Vorgang wurde abgelehnt.
.

Stellen Sie sicher, dass die Netzwerkadapter, die mit den abhängigen IP-Adressressourcen verknüpft sind, für den Zugriff auf mindestens einen verfügbaren DNS-Server konfiguriert wurden.