Videocast WS2012 Failovercluster mit SMB Storage

Failovercluster_auf_SMB_mPBNachdem ich im letzten Post “Videocast rund um Hyper-V auf SMB“ die neue Möglichkeit virtuelle Computer auf eine ganz “normale” WS2012 Freigabe zu legen schon vorgestellt habe, zeige ich in diesem Videocast wie man einen Failovercluster mit einem Windows Server 2012 Dateiserver einrichtet. Die Möglichkeit VMs auf eine Freigabe zu legen ist von Microsoft, wenn Windows Server 2012 auf dem Hyper-V Host und dem Dateiserver eingesetzt wird, voll supportet und sogar wesentlich einfacher zu Installieren und Betreiben als klassischer Blockstorage (wie iSCSI oder Fibre Channel).

Einige Highlights aus dem ca. 27 minütigen Videocast:

  • Einrichtung eines zwei Knoten Failoverclusters
  • Einrichtung eines Datenfreigabezeugen (Quorum auf SMB)
  • Konfiguration der zwei 10GBit Netze für Management, SMB und Livemigration
  • VMs im Betrieb hochverfügbar machen
  • Pausieren eines Hosts und wie dabei alle Rollen livemigriert werden
  • Fortsetzen eines Hosts und Ausgleich der Rollen

Ein Wort zur Konfiguration: in dem Videocast verwenden wir zwei Dell PowerEdge R620 Gen12 Server als Hyper-V Hosts und einen Dell PowerEdge R720xd Gen12 Server als Dateiserver. Da diese Systeme mit 10GBit Ports bestück sind eignen diese sich wunderbar als ein kostengünstiges Virtualisierungs-Starter-Set. Wir werden in einem zukünftigen Blogpost diese Konfiguration detailiert beschreiben, so das man diese auch selber nachbauen kann.

Ich wünsche wie immer viel Spaß und viele Erkenntnisse beim Anschauen des Videocasts.

Carsten Rachfahl
 

Dipl. Ing. Carsten Rachfahl ist seit mehr als 20 Jahren in der IT-Branche tätig. Er ist einer der geschäftsführenden Gesellschafter der Rachfahl IT-Solutions GmbH & Co. KG und für den technischen Bereich verantwortlich.

Click Here to Leave a Comment Below 7 comments

Wollen Sie top informiert bleiben? Dann jetzt bei unserem Newsletter Anmelden!

Wir respektieren ihre Privatsphäre!

x