Einen bestehenden Scale-Out Fileserver um SSDs erweitern - Hyper-V Server Blog

Einen bestehenden Scale-Out Fileserver um SSDs erweitern

imageVorweg das ist ein langer Screencast (ca. 1 Stunde)! Ich habe alles in Allen mehr als 25 Stunden in diese Aufnahme gesteckt – daher müsst auch ihr Zeit mitbringen.Was bekommt ihr dafür?

Ich zeige Abbau und Wiederaufbau eines Scale-Out Fileservers mit Storage Spaces und SSDs.

Warum habe ich das gemacht? Ich wolte mal zeigen wie man einen Scale-Out Fileserver mit HDDs um SSDs erweitert und zwar nicht einfach bloß ein leeres System, sondern Eines das in Benutzung ist. Der Plan war nicht schlecht, aber leider wegen eines Bugs in der SSD Firmware nicht durchführbar (siehe Artikel Windows-Update im Scale-Out Fileserver erzeugt Probleme bei der Arbeit mit Datenträgern im Failover Cluster (Update 1). Deswegen haben wir die VMs die auf unserem Scale-Out Fileserver liegen kurzerhand auf den Scale-Out Fileserver unserer Demo/PowerKurs Umgebung verschoben, den Scale-Out Fileserver abgebaut und wieder neu mit SSDs und Autotieren aufgebaut.

Diesmal jedoch nicht “Quick and Dirty”, sondern so wie er in der Realität momentan auch in unseren Kundenprojekten gebaut wird. Hierzu verwende ich einige Erkenntnisse die ich in Interaktionen mit der Produktgruppe gewonnen habe und zusätzlich einige sehr hilfreiche Skripte.

Hier sind die Downloads der Verwendeten Skripte:

Completely Clearing an Existing Storage Spaces Configuration von Joshua Adams Microsoft

Storage Spaces Physical Disk Validation Script von Bryan Matthew Microsoft

Create-StoragePools_and_VirtualDisk Script von Carsten Rachfahl und Joshua Adams Microsoft

Ich wünsche euch viel Spaß und viele Erkenntnisse beim Anschauen des Videos!

Carsten Rachfahl
 

Dipl. Ing. Carsten Rachfahl ist seit mehr als 25 Jahren in der IT-Branche tätig. Er ist einer der geschäftsführenden Gesellschafter der Rachfahl IT-Solutions GmbH & Co. KG und für den technischen Bereich verantwortlich.

>