Privat Cloud Community Treffen mit Satya Nadella

Letzten Donnerstag lud Microsoft einige MVP und CLIP Community Mitglieder ein, an einem Privat Cloud Community Meeting mit Satya Nadella (Microsoft President des Server & Tools Business) teilzunehmen. Klar, dass ich eine solche Chance nicht an mir vorbei gehen lassen konnte. Wann hat man schon mal die Möglichkeit, der Microsoft Führungsriege seine eigenen Ideen und Meinungen, zu seinem zugegebenermassen Lieblingsthema, mitzuteilen. Ich ging also mit einigen Erwartungen in das Gespräch und, was soll ich sagen, sie wurden nicht enttäuscht. Satya hat uns einiges zur Microsoft Cloud Strategie, speziell zu Hyper-V und System Center, aber auch zu Azure erklärt (leider unter NDA). Besonders spannend war für mich, der sich anschließende Diskussionsteil. Hier konnten wir Fragen stellen und auch Anregungen und Ideen zur Microsoft Cloud beisteuern. Eine insgesamt sehr gelungene Sache, für die sich die Fahrt nach München vollends gelohnt hat. Wie ich schon mal erwähnt habe, gibt es für mich momentan …

Weiterlesen

Teilen:

Vortrag zu Hyper-V R3 vom zweiten Hyper-V-Community

Am 6. Oktober war es mal wieder soweit. In Hamburg fand unser zweites Hyper-V Community treffen statt. Ich hatte die Gelegenheit einen Vortrag zu den vielen Neuerungen in der nächsten Version des Microsoft Hypervisors im Developer Preview zu halten. Mann oh Mann, gibt es da viele und vor allem klasse Dinge die auf uns zu kommen. Wer Lust hat meine ganz persönliche Zusammenfassung der Neuerungen zu sehen, der ist herzlich eingeladen. Ich wünsche euch wie immer viel Spaß beim Anschauen.

Teilen:

Microsoft Virtualisierungs Podcast Folge 13: //build/ Konferenz

Play

Man oh man was für ein Kracher. Vom 13. bis 16. September hat in Anaheim die Microsoft //build/ Konferenz stattgefunden. Es gab eigentlich im Großen und Ganzen nur ein Thema: Windows 8. Und ich muss sagen was Hyper-V betrifft sind die neuen Features der absolute Hammer. Ich werde wie angekündigt, in diesen Podcast über die Hyper-V relevanten Neuigkeiten von der //build/Konferenz sprechen. Ich wünsch euch beim Zuhören viel Geduld und soviel Spaß, wie ich beim Zusammentragen der Infos hatte. ShowNotes:

Teilen:

Überblick: System Center Configuration Manager Training

Willkommen zu einem Überblick über die Inhalte des “System Center Configuration Manager” Kurses von Trainsignal. Der System Center Configuration Manager 2007 (SCCM) ist eine umfassende Verwaltungssoftware für physikalische, virtuelle und mobile Umgebungen. Er bietet verschiedenste Werkzeuge zum Einspielen von Softwareupdates, gibt Übersichten zum PC-Bestand, enthält Tool zur Anwendungsverteilung, vereinfacht die Administration durch Remotezugriff und vieles mehr. Das Training gibt weitreichende Einblicke in die Anwendung, wodurch Sie ein ausgezeichnetes Hilfsmittel bei der Einrichtung und Administration des SCCM zur Hand haben.

Teilen:

Wiederherstellen einer nicht exportierten VM

Vieleicht kennen Sie dieses Problem. Ein Hyper-V Host ist plötzlich durch einen Defekt funktionsuntüchtig und startet nicht mehr. Die Virtuellen Maschinen waren zu diesem Zeitpunkt produktiv im Einsatz. Genau dieses Problem ist bei einem Hyper-V Server aufgetreten. Das Betriebssystem (Windows Server 2008 R2 SP1) musste neu aufgespielt werden und die virtuellen Maschinen wurden aus einer Festplattensicherung an den ursprünglichen Ort (D:\Virtuelle Maschinen) zurückgespielt. Nun stand ich aber vor einem weiteren großen Problem. Zwar wurde die Festplattensicherung erst kurz vorher erstellt, aber die VMs lagen nicht in exportierter Form vor. Dies bedeutet, dass ich die VMs nicht in den Hyper-V Manager importieren konnte. Es fehlte die benötigte “config.xml” Datei, die bei einem Export automatisch angelegt wird. Nun ist es ja in Hyper-V möglich, eine neue Maschine zu erstellen und die wiederhergestellte Festplatte (VHD) dort anzufügen. Leider geht bei dieser Methode die Konfiguration verloren. Auch wird einen neue “Eindeutige-ID” erstellt, weshalb die …

Weiterlesen

Teilen:

Installation des System Center Virtual Machine Managers 2012 Release Candidate

Der Release Candidate des System Center Virtual Machine Manager 2012 ist vor Kurzem erschienen. Wenn ein Microsoft Produkt den Status RC erreicht, bedeutet das in der Regel das Es Feature Complete ist also keine weiteren Veränderungen daran mehr stattfinden. Jetzt können “Mutige oder Wahnsinnige” es wagen, das Produkt in einer produktiv Umgebungen einzusetzen (Achtung!!! Microsoft rät strickt davon ab). Da auch wir zu diesen “Wahnsinnigen” gehören, habe ich die Installation des Virtual Machine Manager 2012 RC in unserer Umgebung in diesem Videocast Schritt für Schritt festgehalten. Zu diesen Schritten gehört: Installation des .NET 3.5.1 Framework Features Installation des Microsoft SQL Server 2008 R2 Standard Installation der IIS Rolle Installation des Windows 7 AIK Kits Installation des System Center Virtual Machine Manager 2012 Ich wünsche wie immer viel Spaß beim Anschauen des Videocasts. P.S.: Da der VMM2012 RC einen Upgrade Pfad zum VMM2012 RTM hat, lohnt es sich vielleicht auch für …

Weiterlesen

Teilen:

Installation des System Center Data Protection Manager 2012 Beta

Da vor kurzem der System Center Data Protection Manager 2012 in der Beta-Version erschienen ist und das Produkt sehr interessant ist, habe ich die Installation und die Einrichtung einer Schutzgruppe inkl. der Installation eines DPM-Agenten einmal in einer Screenshot-Serie zusammengefasst. Wir setzen den Data Protection Manager in der Version 2010 für unsere interne Umgebung ein und sichern damit einen Großteil unserer Hyper-V VMs. Für alle die den Data Protection Manager noch nicht kennen, hier eine Beschreibung des Produktes. Nun aber zur Installation des Data Protection Manager 2012 Beta.

Teilen:

Videocast: VHD Multiboot einrichten mit Windows Server 8 DP und Windows Server 2008 R2 SP1

Im Videocast seht Ihr, wie ich auf einem System zwei Betriebssysteme, Windows Server 2008 R2 und Windows Server 8 Developer Preview, native in eine VHD installiere. Diese Art des Betriebs hat diverse Vorteile. Unteranderem sind das: Sicherung des Systems wie mit einer Image Software durch einfaches Kopieren der VHD mehrere bootbare Betriebssysteme auf einer Platte, ohne zu partitionieren Betrieb in einer VHD, obwohl die Machine native auf der Hardware läuft und damit z.B. Hyper-V möglich ist Ich betreibe diese Art der Installation auf meinem MacBook Pro schon seit ca. 1.5 Jahren und bin damit sehr zufrieden. Probiert es mal aus, es hat wie gesagt viele Vorteile und nur wenige Nachteile.

Teilen:

Private Cloud Sessions von der Microsoft build Konferenz

Man ist das eine Konferenz. Zuerst die live übertragene Keynote. Das war schon ein Feuerwerk, die mich doch stark an die Keynotes von Apple erinnert hat. Dann wird Windows 8 vorgestellt. Das Produkt sieht einfach klasse aus. Und dann die Krönung: der Developer Preview des Clients ist für jedermann aus dem Internet downloadbar und den Developer Preview des Servers gibt’s bei MSDN ebenfalls zum Download. Ein Knaller nach dem anderen. Damit ihr und wir noch durch die Ganzen Videosessions der Build Konferenz in Anaheim durchblickt, habe ich die bis jetzt verfügbaren Microsoft Private Cloud relevanten Sessions zusammengetragen. Ich werde die Inhalte in einem meiner nächsten Podcasts besprechen. Jetzt aber schon mal viel Spaß beim Anschauen. P.S.: Die Liste ist noch unvollständig, da ich noch nicht alles relevanen Sessions der Konferenz aufspüren konnte konnten. Windows Server 8 Bill Laing,Manlio Vecchiet,Max Herrmann,Mike Neil OEM,IHV,Silicon,Hyper-V SAC-973F  Day 2 September 14, 2011 from 11:30AM …

Weiterlesen

Teilen:

Videocast: Wie man iSCSI und MPIO für Hyper-V konfiguriert

MPIO steht für Multi Path IO. Ein nützliches Feature mit dem man ein Storage System über mehrere Wege, also redundant, mit einem Host verbinden kann. Es werden hierzu in der Regel zwei Netzwerkschnittstellen im Host mit zwei iSCSI Targetportalen in einem Storage verbunden. Beide Karten müssen hierzu in eigenen IP-Netzen liegen. Hört sich eigentlich einfach an, oder? Wer MPIO schon mal in Windows konfiguriert hat, der ist sicherlich schon das ein oder andere Mal gestrauchelt. Zumindest ich bin es schon mehrfach. Deswegen habe ich in diesem Videocast die Konfiguration mal bespielhaft festgehalten. Hier sind die Schritte die im Videocast gezeigt werden: Darstellung der gezeigten Konfiguration Installation des Multipath E/A Features Konfiguration eines iSCSI-Verbindung damit Multipathing eingeschaltet werden kann Einschalten von Multipathing und Booten Löschen der in Schritt 2 erstellten iSCSI-Verbindung und Trennen der Verbindung Wiederverbinden der iSCSI-Verbindung mit zweimaligen aktivieren und konfigurieren des MPIO Erklärung einiger iSCSI Initiator Optionen Viel …

Weiterlesen

Teilen: