MVPSummit 2012, man was war das Klasse | Hyper-V Server Blog

MVPSummit 2012, man was war das Klasse

imageAls ich letzten Sommer den MVPAward verliehen bekommen habe, war das ein ganz besonderer Moment und sicherlich der Höhepunkt meines bisherigen beruflichen Lebens. Aber ich muss sagen,  unser Besuch in Redmond auf dem diesjährigen MVPSummit hat das ganze noch getoppt.

DSC_0177Aber mal komplett von vorne: Was ist der MVPSummit? Der MVPSummit ist eine Veranstaltung in Redmond  zu der Microsoft alle ca. 4000 MVPs weltweit einlädt. Von diesen machen sich dann, jedes Jahr um die 1500 auf den Weg, um in das heilige Microsoft Land zu pilgern. Hier finden dann eine Woche lang Schulungen, Meetings mit den Produktgruppen, Get Together, Länder Events und die große MVP Party statt. Ich kann euch nichts über die Inhalte der einzelnen Events erzählen (NDA) aber ich kann versuchen euch meinen Eindruck zu vermitteln wie unser Event war.

DSC_0097Ja unser Event, ihr habt richtig gehört, denn ich durfte meinen ersten MVPSummit mit Kerstin, meiner Frau, die auch MVP ist (für Office 365) gemeinsam erleben. Das macht das ganze für mich nochmal zu etwas ganz besonderen, denn für uns war es auch ein Stück gemeinsamer Urlaub.

Als wir am Freitag ankamen, haben wir uns an den Rat gehalten, nicht gleich ins Bett zu gehen, sondern uns noch bis zum Abend durchzukämpfen. Das gab uns die Gelegenheit den in Bellevue liegenden Microsoft Store zu besuchen und Ihn mit dem direkt “nebenan” liegenden Apple Store zu vergleichen. Ergebnis des Vergleichs: beide sind Klasse, wobei der Apple Store die Nase ganz leicht vorne hat (na ja ich liebe halt Apple Hardware).

Am Samstag fand auf dem Microsoft Campus der “Office 365 Saturday” statt, den wir mit Martina Grom (MVP Office 365) und James van den Berg (MVP CDN)

gemeinsam besucht haben. Hierbei konnten wir schon den ersten Eindruck vom Microsoft Campus (Bild oben rechts), oder soll ich lieber von der Microsoft Kleinstadt sagen, gewinnen.

Sonntag war dann Sightseeing in Seattle angesagt. Wir haben uns natürlich den Pike Place Markt angeschaut. Dann  kam Diedier Van Hoye (MVP Virtual Machine) auf die fantastische Idee eine Hafenrundfahrt zu machen. Gesagt getan. So haben wir Seattle von einer mal ganz anderen Seite kennengelernt.

DSC_0114Montag durften wir dann die Bill und Melinda Gates Stiftung  besuchen (Bild rechts). Danke an Didier Van Hoye, der das Ganze ermöglicht hat. Ihr findet auch einen Beitrag über den Besuch auf Didiers Blog. Ich kann nur sagen dir Gates Stiftung war schon sehr beeindruckend.

Den sonnigen Tag (ganz und gar ungewöhnlich für Seattle)  rundeten wir dann mit dem Besuch auf der Space Needle ab. Von hier konnten wir auch den Mount Olympus sehnen, was nur an wenigen Tagen im Jahr möglich ist (Bild links unten).

DSC_0139Von Dienstag bis Freitag ging es dann in die Produktgruppen Meetings und Vorträge von deren Inhalten ich hier nichts berichten kann. Ich kann aber soviel sagen: WOW! Hier habe ich auch zum ersten mal viele der Programm Manager aus dem Hyper-V Team getroffen. Das war schon etwas ganz besonderes für mich, dass ich so mit den Menschen zusammengekommen bin, die für Hyper-V verantwortlich sind und an diesem hervorragenden Produkt Tag ein Tag aus arbeiten.

Ein weiteres großes Highlight ist für mich die Interaktion mit anderen MVPs. Natürlich die aus der eigenen Rubrik, aber auch aus anderen Disziplinen. Unvergleichlich. Man hat das Gefühl man gehört zu einer großen Familie. Überall wo man hinkommt findet man andere MVPs. Ob in den Bars (klar), im Bus oder in Seattle in mitten der Stadt. Man erkennt sich (auch ohne MVP Batch) und kommt über alles mögliche ins Gespräch.

Natürlich habe ich mich mit einer Menge MVP Kollegen aus der Virtual Machine Sparte getroffen und gefachsimpelt. Zu ihnen gehören: Aidan Finn, Diedier Van Hoye, Leandro Carvalo, Edvaldo Cardoso, Ronald Beekelaar, Brian Erler, Janssen Jones und noch viele mehr. Aber auch mit vielen MVPs aus anderen Sparten hatten wir viel zu tun – eben eine große Familie.

DSC_0160Und dann waren da noch die Partys. Jetzt muss ich gestehen, dass ich nicht das große Feiermännchen bin. Trotzdem haben mir die Partys viel Spaß gemacht und ich habe die Gelegenheit genutzt, um mich mit vielen anderen Microsoftlern und MVPs zu unterhalten. Ob das jetzt auf der DACH Party, dem MVP Get Together, der Produktgruppen Party oder der großen MVP Party im Century Link Field war, eigentlich war jeden Abend etwas los. Ein Beweis seht ihr auf dem Bild rechts: hier seht Ihr einige MVP Kollegen mit denen wir im Century Link Field gefeiert haben: von links nach rechts sind das Edvaldo Alessandro Cardoso, Diedier Van Hoye, Ich, Leandro Carvalo, Kurt Roggen und Janssen  Jones.

Einen schönen Abschluss haben wir dem ganzen Event, mit einem Essen in der Cheesecake Factory, gegeben. Die Portionen sind wirklich enorm und der Nachtisch (in unserem Fall war es der Original Cheesecake) eine Wucht. Hier sagte Aidan Finn auch, das dieser MVPSummit sein bisher bester gewesen sei. Darauf hin konnte Kerstin, Didier und ich Ihm nur voll und ganz zustimmen: es war auch für uns der beste MVPSummit bisher.

Fazit: wenn ich nächstes Jahr wieder die Chance habe am MVPSummit teilzunehmen, dann bin ich auf jeden Fall wieder dabei.

Carsten Rachfahl
 

Dipl. Ing. Carsten Rachfahl ist seit mehr als 25 Jahren in der IT-Branche tätig. Er ist einer der geschäftsführenden Gesellschafter der Rachfahl IT-Solutions GmbH & Co. KG und für den technischen Bereich verantwortlich.

  • […] der findet hier einen Bericht von Kerstin (Unsere erste MVP Summit in Redmond) und hier von mir (MVPSummit 2012, man was war das Klasse). Als wir aus Redmond zurück kamen war direkt im Anschluss die CeBIT in Hannover. Kerstin hat […]

  • >