Windows Server 2012 R2 als Storage für VMware ESXi - Hyper-V Server Blog

Windows Server 2012 R2 als Storage für VMware ESXi

Vorlage-Button-WinServ2012R2

Wir sind gerade dabei, in unserem Testlab eine kleine VMware-Farm aufzubauen, um gewisse Migrationsszenarien von VMware nach Hyper-V zu testen.

Aus diesem Grunde habe ich für die VMware-Hosts einen zentralen Storage gesucht, und was liegt da für uns näher, als den Windows Server 2012 R2 zu nutzen. Und zwar nicht als iSCSI-Target, sondern als Network File System (NFS)-Service.

Zunächst installiere ich die benötigte Rolle, anschließend richte ich den NFS-Share ein und zeige dann auch, wie ich die ESXi-Hosts an diesen Storage anbinde.

Ich installiere hier die Rolle “Server für NFS”, ich bevorzuge die Variante über die PowerShell, deshalb hier an dieser Stelle das Statement.

Install-WindowsFeature FS-NFS-Service

Als Ergebnis kommt folgende Meldung zurück, die mir sagt, das die Rolle installiert ist.

image

 

Nun, da die Rolle installiert ist, kann ich den NFS-Share einrichten. Dazu gehe ich in den Server-Manager, unter SHARES

image

Für die einfache Freigabe des Shares nutze ich den Assistenten “NFS Share Quick”!

image

Hier wähle ich mir das Zielvolume aus! In meinem Fall ist das Volume E:

image

Noch die Benahmung der Freigabe eintragen und merken, wo die Freigabe im Netz gefunden werden kann.

image

Für die NFS-Freigabe an unsere ESXi-Hosts ist die Kerberos Authentifizierung nicht nötig! Jedoch müssen die Haken bei “Keine Serverauthentifizierung” entsprechend gesetzt sein!

image

image

Noch die Freigabeberechtigungen setzen! Hier im LAB lasse ich den Zugriff von allen Maschinen, mit vollem Schreib-/Lesezugriff  und “root access” zu! Insbesondere letzteres ist für ESXi wichtig!

image

image

image

image

image

Nun ist die NFS-Freigabe erstellt.

image

Jetzt noch den ESXi entsprechend konfigurieren und schon habe ich einen zentralen Storage für die Ablage der ESXi-VMs, der entsprechend meinen Sicherheitsbedürfnissen und dem wachsenden Datenaufkommen skaliert werden kann!

image

image

image

image

image

image

Geschafft, nun kann ich die virtuellen Maschinen unserer ESXi-Hosts auf dem Windows Server 2012 R2 ablegen!

Jan Kappen
 

Jan Kappen ist ausgebildeter Fachinformatiker in der Richtung Systemintegration. Er hat seine Ausbildung im Sommer 2008 abgeschlossen und arbeitete bis August 2018 bei der Rachfahl IT-Solutions GmbH & Co. KG. Seit September 2018 arbeitet er als Senior Netzwerk- und Systemadministrator bei einem großen mittelständischen Unternehmen im schönen Sauerland. Jan Kappen ist unter anderen MCITP Server Administrator, Enterprise Administrator und Enterprise Messaging Administrator 2010 sowie MCTS für System Center Virtual Machine Manager 2008, Windows Server 2008 Active Directory, Windows Server Virtualization und Windows Server 2008 Network Infrastructure. Seit 2015 wird Jan Kappen im Bereich "File System Storage" bzw. "Cloud & Datacenter Management" für seine Expertise und seine Community-Arbeit mit dem MVP Award von Microsoft ausgezeichnet.

  • Hertugrul sagt:

    Hallo,

    kann man diesen Storage auch Prduktiv verwenden?
    wie schaut es mit der Redundanz dieses Setups aus?

    Mfg
    Hertugrul

  • Hallo Hertugrul,

    zunächst mal ja, man kann den NFS-Storage produktiv einsetzen. Man sollte allerdings einige Best Practices beachten, die von VMware hier beschrieben sind:
    http://www.vmware.com/resources/techresources/10096

    Meinem hier gezeigten Setup liegt keinerlei Redundanz zu Grunde.
    Es ist allerdings möglich, und in einer produktiven Umgebung mehr als ratsam, den NFS-Fileserver in einem Failover Cluster zu betreiben!

    Gruß, Mirco

  • noname sagt:

    Dies wäre mal intressant wie ein redundantes Setup NFS aussehen würde.
    Gerade wo dann die Daten liegen (ob gespiegelt oder andere Lösungen)

  • ANdreas sagt:

    Hallo,

    der Artikel ist zwar schon etwas älter dennoch sehr interessant.
    Meine Frage hierzu: ist es möglich den NFS SHare auf einem Scale-Out Fileserver zu betreiben (mit Storage Spaces im Hintergrund) ?

  • Jan Kappen sagt:

    Hallo Andreas,
    NFS Shares sind in einem Scale-Out File Server nicht unterstützt, allerdings in einem „klassischen“ File Server Cluster. Auch hier wäre die Nutzung von Storage Spaces zur Speicherung der Daten möglich.
    Gruß, Jan

  • >