Änderung von VM-Konfigurationen per PowerShell – Teil 2 | Hyper-V Server Blog

Änderung von VM-Konfigurationen per PowerShell – Teil 2

Im zweiten Teil meiner kleinen PowerShell-Reihe zeige ich Ihnen ein paar weitere Befehle, mit denen man die Konfiguration einer VM anpassen kann. Insbesondere bei Aufgaben, die viel Klickarbeit mit sich bringen, erzeugen die kleinen Befehle eine deutliche Zeitersparnis. Viel Spaß beim Testen und Ändern :)

Die Erstellung einer VHDX-Datei und das Hinzufügen zu einer VM

Um eine neue VHDX-Datei zu erstellen, kann der folgende Befehl genutzt werden:

New-VHD –Path D:\VMs\Disk2.vhdx –SizeBytes 10GB

image

Dies erzeugt eine neue VHDX dynamischer Größe mit 10 GB am Pfad D:\VMs. Falls die Datei von fester Größe sein soll, muss der Parameter –fixed angegeben werden.

New-VHD –Path D:\VMs\Disk2.vhdx –SizeBytes 10GB –Fixed

image

Die neu erstellte VHDX-Datei an eine VM anhängen

Nachdem die neue Datei erstellt wurde, können wir diese natürlich auch an eine VM anhängen. Soll dies im Betrieb passieren, muss die Datei an den SCSI-Controller angehangen werden, da nur diese ein Hinzufügen oder Entfernen im Betrieb zulässt. Der Befehl hierzu ist der folgende:

Get-VM vWS2012R2-1 | Add-VMHardDiskDrive –ControllerType SCSI -ControllerNumber 0 -Path D:\VMs\Disk2.vhdx

Das Ergebnis sieht wie folgt aus

image

Um die Datei wieder vom SCSI-Controller zu entfernen nutzen Sie den folgenden Befehl

Remove-VMHardDiskDrive -VMName vWS2012R2-1 –ControllerType SCSI -ControllerNumber 0 -ControllerLocation 0

Falls Sie nicht wissen, an welcher “ControllerLocation” Ihre Datei angeschlossen ist, können Sie es mit dem folgenden Befehl herausfinden:

Get-VMHardDiskDrive -VMName vWS2012R2-1 -ControllerType SCSI | ft ControllerLocation -AutoSize

image

Wenn Sie mehrere Dateien haben und nicht wissen, um welche es sich gerade handelt, können Sie sich zusätzlich den Namen inkl. Pfad anzeigen lassen

Get-VMHardDiskDrive -VMName vWS2012R2-1 -ControllerType SCSI | ft Path, ControllerLocation –AutoSize

image

Um die VHDX-Datei an den IDE-Controller anzuschließen können die folgenden Befehle genutzt werden

Get-VM vWS2012R2-1 | Stop-VM
Get-VM vWS2012R2-1 | Add-VMHardDiskDrive –ControllerType IDE -ControllerNumber 0 -ControllerLocation 1 -Path D:\VMs\Disk2.vhdx
Get-VM vWS2012R2-1 | Start-VM

Die betreffende VM wird heruntergefahren, die VHDX-Datei wird an IDE-Controller 0, Speicherort 1 angehangen und die VM wird wieder gestartet.

image

image

Beachten Sie, dass Sie nur zwei IDE-Controller pro VM haben und das diese pro Controller nur insgesamt zwei Geräte betreiben können.

Jan Kappen
 

Jan Kappen ist ausgebildeter Fachinformatiker in der Richtung Systemintegration. Er hat seine Ausbildung im Sommer 2008 abgeschlossen und arbeitete bis August 2018 bei der Rachfahl IT-Solutions GmbH & Co. KG. Seit September 2018 arbeitet er als Senior Netzwerk- und Systemadministrator bei einem großen mittelständischen Unternehmen im schönen Sauerland. Jan Kappen ist unter anderen MCITP Server Administrator, Enterprise Administrator und Enterprise Messaging Administrator 2010 sowie MCTS für System Center Virtual Machine Manager 2008, Windows Server 2008 Active Directory, Windows Server Virtualization und Windows Server 2008 Network Infrastructure. Seit 2015 wird Jan Kappen im Bereich "File System Storage" bzw. "Cloud & Datacenter Management" für seine Expertise und seine Community-Arbeit mit dem MVP Award von Microsoft ausgezeichnet.

  • Mike Haafner sagt:

    Hallo Jan,

    danke dafür. Eine ganz blöde Frage hätte ich da:
    Kann ich eine NICHT-Boot-VHDx (reine Daten Disk), die noch am IDE Controller hängt einfach an den SCSI-Controller hängen?

    Bei bootfähigen VHDx muss man konvertieren, das ist mir bewusst. Aber wie sieht es aus bei reinen Daten VHDx?

    Danke und Gruß!
    Mike

  • >