Virtualisierung mit dem Small Business Server 2011 - Hyper-V Server Blog

Virtualisierung mit dem Small Business Server 2011

In letzter Zeit erreichen uns einige Anfragen, ob man mit einem Small Business Server 2011 (SBS) die Virtualisierung, sprich Hyper-V, nutzen kann. Beim Small Business Server 2008 war die Rolle Hyper-V noch enthalten, in der Version 2011 ist sie nicht mehr verfügbar. Dies hat den Grund, das die Rolle Hyper-V mit dem Small Business Server selbst nicht genutzt werden soll (weder in der Version 2008, noch in der Version 2011). Um trotzdem Hyper-V nutzen zu können um so ggf. einen Hardware-Server zu sparen, gibt es drei Möglichkeiten:

Die Nutzung von Hyper-V Server 2008 R2

Mit Hilfe des kostenlos zur Verfügung stehenden Hyper-V Server 2008 R2 kann eine Grundlage geschaffen werden, um den Small Business Server in einer VM zu betreiben. Vorteil dieser Lösung ist der Preis, neben der Lizenz für den SBS wird nur noch eine Lizenz für z.B. ein Windows 7 benötigt (in den meisten Fällen schon vorhanden), um den Hyper-V Server 2008 R2 zu managen. Nachteil ist genau dieser Punkt, das Management eines einzelnen Hosts gestaltet sich teilweise recht aufwendig (Anleitung von Carsten Rachfahl dazu ist hier zu finden). Abhilfe kann hier der Core Configurator und/oder der 5Nine Manager bieten. In der erweiterten Version ist hier allerdings ebenfalls eine kostenpflichtige Lizenz nötig.

Der Kauf des Premium Add-ons

Die “Premium Edition” des SBS 2008 wurde abgelöst durch ein Add-on-Modell. In der Version 2011 des Small Business Servers hat man die Möglichkeit, zusätzlich zu der Standard-Lizenz ein Premium Add-on zu erwerben. Mit diesem Add-on erwirbt man eine Windows Server 2008 R2 Standard-Lizenz sowie eine Lizenz für den SQL Server 2008 R2 für Small Business. Durch das Recht beim Server 2008 R2, neben der Hardware-Installation in gewissen Situationen eine weitere virtuelle Instanz auf dem gleichen Server zu betreiben (dazu ein sehr informativer Podcast von Carsten Rachfahl: Fit-in-Lizenzen.de: Windows Server Lizenzierung in virtuellen Umgebungen) können wir auf der Hardware einen Windows Server 2008 R2 installieren, die Hyper-V-Rolle aktivieren und diesen Hyper-V-Host nun zum Betrieb des SBS 2011 in einer VM nutzen. In einer zweiten VM können und dürfen wir den Windows Server 2008 R2 erneut installieren und zum Betrieb des SQL Server 2008 R2 nutzen.

Der Kauf einer weiteren Windows Server 2008 R2-Lizenz

Wer den SBS 2011 als VM betreiben möchte, aber weder den Hyper-V Server 2008 R2 noch das Premium Add-on kaufen möchte (weil er z.B. keinen SQL Server benötigt), dem bleibt noch die Möglichkeit eine Lizenz für einen Windows Server 2008 R2 zu kaufen. Der Server wird mit dieser Lizenz installiert und in einer VM wird der SBS 2011 virtuell betrieben. Dies hat den Vorteil, dass man einen vollständigen Desktop zur Verwaltung zur Verfügung hat, weiterhin kann man unter Umständen eine weitere virtuelle Instanz des Windows Server 2008 R2 installieren (siehe Link zu dem Podcast weiter oben). Der Nachteil dieser Lösung sind die Kosten der weiteren Windows-Lizenz.

Fazit:

Der Small Business Server 2011 selbst kann und soll nicht selbst als Hyper-V-Host betrieben werden, allerdings steht einer Virtualisierung des SBS 2011 nichts im Wege, wenn man sich an gewisse Spielregeln hält. Dynamic Memory z.B. sollte nicht genutzt werden, dies ist auf den Exchange Server 2010 zurückzuführen, der innerhalb des SBS 2011 betrieben wird. Weiterhin sollten keine Snapshots gemacht werden, da es sich zum einen in den allermeisten Fällen um ein Produktiv-System und zum anderen um einen Domänencontroller handelt.

kontakt

Sie haben weitere Fragen, benötigen Preise für Lizenzen oder haben Fragen zur Virtualisierung? Sie haben Probleme mit einer vorhandenen Installation oder benötigen Unterstützung bei der Migration eines alten Small Business Servers auf die aktuelle Version? Sprechen Sie uns an, wir sind gerne für Sie da!

Jan Kappen
 

Jan Kappen ist ausgebildeter Fachinformatiker in der Richtung Systemintegration. Er hat seine Ausbildung im Sommer 2008 abgeschlossen und arbeitete bis August 2018 bei der Rachfahl IT-Solutions GmbH & Co. KG. Seit September 2018 arbeitet er als Senior Netzwerk- und Systemadministrator bei einem großen mittelständischen Unternehmen im schönen Sauerland. Jan Kappen ist unter anderen MCITP Server Administrator, Enterprise Administrator und Enterprise Messaging Administrator 2010 sowie MCTS für System Center Virtual Machine Manager 2008, Windows Server 2008 Active Directory, Windows Server Virtualization und Windows Server 2008 Network Infrastructure. Seit 2015 wird Jan Kappen im Bereich "File System Storage" bzw. "Cloud & Datacenter Management" für seine Expertise und seine Community-Arbeit mit dem MVP Award von Microsoft ausgezeichnet.

  • Karl sagt:

    Sehr informativ, super Blog.

  • […] Ich habe auf dem Hyper-V-Server.de-Blog einen erweiterten Artikel zu diesem Thema geschrieben, der technisch etwas weiter in die Tiefe geht: Hyper-V-Server.de: Virtualisierung mit dem Small Business Server 2011 […]

  • Danke für die Informationen, klasse Blog.

  • Andreas Kischkel sagt:

    hallo!
    meine situation: sbs2011 + premium addon
    habe den sbs installiert und die mitgelieferte lizenz server2008r2 virtuell auf den sbs installiert, funktioniert auch, beim versuch den sql2008r2 aus dem premium addon auf den virtuellen server zu installieren bekam ich die fehlermeldung: nicht für das betriebssystem geeignet!
    habe dann den standard server 2008r2 auf eine eigen maschine installiert, so wie microsoft das gerne haben will, auch da lässt sich der sql mit der gleichen fehlermeldung nicht installieren!!!
    installiere ich den sql direkt auf den sbs, geht es, soll aber eigentlich nicht gemacht werden!!!
    was nun`?!?!?!?
    vieleicht haben sie ja eine idee oder lösung, ich bin kein it fachmann, habe bis jetzt nur sbs 2003 premium server konfiguriert, aber das jetzt ….
    gruß
    a. kischkel

  • Jan Kappen sagt:

    Hallo Andreas,
    wir haben die Premium Version bisher nicht installiert, daher kann ich dir da leider nicht weiterhelfen. Wegen genau solcher Geschichten meiden wir den SBS, wir haben schon einige „tolle“ Dinge mit dem Programm erlebt. Grundsätzlich muss in deiner Umgebung die Installation wie folgt aussehen:
    Installation von Server 2008 R2 Standard auf der Hardware
    Aktivierung von Hyper-V
    Installation des SBS in die erste VM
    Installation des SQL Server in eine zweite VM

    Die Nutzung von Hyper-V im SBS ist nicht unterstützt und auch nicht empfohlen. Das System, das den Hypervisor betreibt, betreibt nur den Hypervisor, keine weiteren Rollen und Funktionen (abgesehen von administrativen Dingen wie Backup).

    Gruß, Jan

  • Torsten sagt:

    Hallo Andreas,

    es kann sein, dass Du den 2008 R2 Standard noch nicht in die Domain des 2011 SBS gefahren hast.
    Da der SQL Server 2008 eine SBS Version ist, die nur in einer Small Business Umgebung installiert werden kann, aber der im Premium Addon mitgeliefrte Windows Server 2008 R2 eine Standard-Version, könnte das Problem damit evtl. gelöst sein.

    Viele Grüße
    Torsten

  • Christopher sagt:

    Älteres Thema aktuelle Problematik ;)
    Folgendes Szenario
    Kunde hat 1 SBS2011 am laufen möchte nun eine HA Lösung haben.
    Gedankengang:
    SBS2011 2. Lizenz besorgen, dann alles über 2012r2 Hyper V Server virtualisieren und als Cluster betreiben. Somit hätte ich ja recht günstig eine HA Lösung in Bezug auf die Serverhardware.
    In Bezug auf die SBS Systeme mit einer NAS z.b. Synology DS214 würde hier keine HA bestehen (fällt diese aus wars das). Wenn man hier auf 2 Synology DS713 Plus ausweicht und dort die HA aktiviert, wäre das so gesehn ein komplettes System welches bei Ausfall egal welcher Hardware (Im Sinne von 1 Server oder 1 Nas) dennoch laufen würde.
    Es geht hier um max 8 Mitarbeiter, die das System nutzen Im Einsatz Momentan ist ein ProLiant Microserver G1610T mit 16GB RAM, diesen würde ich eben nochmals besorgen für das ganze System.

  • Daniel sagt:

    Hallo und herzlichen Dank für den Artikel! Ich betreibe auf einem 2012 R2 Hyper-V Host einen SBS2011 als DC mit den Rollen DNS und DHCP. Leider verliert diese VM immer wieder ihre Verbindung zum Internet. Ping auf Websites oder auch konkrete IP-Adressen ist nicht möglich. Der interne Netzwerkverkehr ist jedoch nicht beeinträchtigt. Hier funktioniert Namensauflösung, Ping, etc. ohne Probleme. Ich komme auch bis zum Router, der ja außerhalb der virtuellen Umgebung liegt. Auf dem Hyper-V Host habe ich keine Probleme mit dem Internet-Zugriff.

    Hatte schon mal jemand mit dieser Situation zu tun und könnte mir noch einen Denkanstoß liefern? :-)

    Viele Grüße
    Daniel

  • >