Umstieg von VMware nach HyperV mittels MVMC (die 2.) - Hyper-V Server Blog

Umstieg von VMware nach HyperV mittels MVMC (die 2.)

 

Nachdem Microsoft im letzten Monat den Microsoft Virtual Machine Converter (MVMC) in der Version 2.0 zur Verfügung gestellt hat, und ich es nun endlich auch geschafft habe, unser VMware-Lab auf den Stand 5.5 anzuheben, möchte ich kurz die Vorgehensweise beim Konvertieren von virtuellen Maschinen von VMware vSphere 5.5 nach HyperV 2012R2 zeigen.

 

In der Version 2.0 gibt es mehrere Neuerungen, die ich hier kurz aufzeigen will.

  • In der aktuellen Version ist die Konvertierung in VHD möglich, um diese nach Windows Azure hoch zu laden
  • Unterstützt nun natives Windows PowerShell zum scripten und automatisieren.
  • Unterstützt die Konvertierung von Offline VMs
  • Unterstützt die Konvertierung von Linux VMs
  • Unterstützt nun das VHDx-Format
  • Unterstützt nun VMware vSphere 5.5, VMware vSphere 5.1 und VMware vSphere 4.1 als Quellsysteme
  • Unterstützt Windows Server 2012 R2, Windows Server 2012, Windows 8 als Zielsysteme

Die Installation des MVMC ist nach einigen Klicks erledigt. Nach dem Start Tools empfängt uns der Assistent, der wie gewohnt einige Informationen haben möchte.

image

Als erstes fällt auf, das wir uns zwischen 2 verschiedenen Wegen bzw. Zielorten entscheiden müssen. Ich wähle hier die Migration zum Hyper-V

image

Als nächsten muss ich angeben, auf welchem Zielsystem ich die konvertierte VM anlegen möchte, ebenso muss ich die Credentials angeben, ich entscheide mich hier für Nutzung meines aktuelle Windows-Accounts.

image

Nun muss ich noch angeben, wo die virtuellen Festplatten gespeichert werden sollen. Desweiteren werde ich gefragt, ob ich “Fixed Size” oder “Dynamically expanding” Disks verwenden möchte. Da wir fast immer mit dynamische Platten verwenden, ist die Voreinstellung völlig korrekt. Auch das das “VHDX”-Format genutzt werden soll, ist voreingestellt.

image

Nachdem ich alle Angaben zum Zielhost gemacht habe, kommt das Quellsystem dran. Zunächst den vCenter-Server und die Credentials angeben.

image

und im Anschluss daran die zu konvertierende VM auswählen.

image

Nun noch die Anmeldedaten für die VM eintragen und auswählen, in welchem Zustand die VMs (Quell- und Ziel-VM) nach der Konvertierung sein sollen.

image

Nun noch einmal auswählen, wohin die Konvertierten Festplatten gespeichert werden sollen.

image

Und schon wird mir nochmals die Zusammenfassung meiner Eingaben angezeigt, die ich durch den Klick auf Finish bestätige.

image

Nun startet das Tool mit einer endgültigen Validierung meiner Eingaben,

image

bevor es die Konvertierung beginnt.

image

Hier wird ein Snapshot der VM erzeugt, in dem dann die VMware-Tools deinstalliert werden, im Anschluss werden die Festplatten kopiert und konvertiert, bevor der Snapshot dann wieder aufgelöst wird. Die konvertierte(n) Festplatten(n) werden nochmal analysiert und dann an ihren endgültigen Speicherort verschoben und die VM auf dem HyperV-Host angelegt.

Ein Klick auf Close beendet den Assistenten im Anschluss an die Konvertierung.

Leider ist es auch in dieser Version nicht möglich, wie ich es eigentlich immer gern habe, zu bestimmen, das die VM-Konfiguration und die Festplatten in einem Verzeichnis zusammen gespeichert werden. 

Jan Kappen
 

Jan Kappen ist ausgebildeter Fachinformatiker in der Richtung Systemintegration. Er hat seine Ausbildung im Sommer 2008 abgeschlossen und arbeitete bis August 2018 bei der Rachfahl IT-Solutions GmbH & Co. KG. Seit September 2018 arbeitet er als Senior Netzwerk- und Systemadministrator bei einem großen mittelständischen Unternehmen im schönen Sauerland. Jan Kappen ist unter anderen MCITP Server Administrator, Enterprise Administrator und Enterprise Messaging Administrator 2010 sowie MCTS für System Center Virtual Machine Manager 2008, Windows Server 2008 Active Directory, Windows Server Virtualization und Windows Server 2008 Network Infrastructure. Seit 2015 wird Jan Kappen im Bereich "File System Storage" bzw. "Cloud & Datacenter Management" für seine Expertise und seine Community-Arbeit mit dem MVP Award von Microsoft ausgezeichnet.

  • Eugen sagt:

    Hallo,

    hat die VM mehrere Disks gehabt? Wir konnten vor kurzem aus diesem Grund eine VMWare VM nicht nach Hyper-V migrieren.

    Gruss

  • Jochen Schnuer sagt:

    Hi,

    Gute Anleitung. Leider gibt es beim MVMC 2 wohl noch einen Bug wenn man VMs mit mehr als einer vmdk konvertieren möchte. Zumindest bricht hier die Migration häufig ab (siehe auch http://social.technet.microsoft.com/Forums/en-US/902bed7c-55c3-4f1c-83b3-c81315791cd8/error-meassage-a-task-may-only-be-disposed-if-it-is-in-a-completion-state-rantocompletion-faulted?forum=MVMC)

    Gruß Jochen

  • Eugen sagt:

    Hallo,

    Toller Beitrag.

    Wie viele Disks hatte die VM? Wir hatten Probleme bei Migration von VM mit mehreren Disks. Im Technet ist das wohl auch bekannter „bug“.

    Grüße

  • Hallo,
    die virtuelle Maschine hatte eine Festplatte.

    viele Grüße
    Mirco Schoenewolf

  • Hallo Jochen,

    danke für die Info und den Hinweis auf das TechNet.

    Viele Grüße
    Mirco Schoenewolf

  • Hallo noch einmal,

    Zur Info: Microsoft hat ein Fix des Converters veröffentlicht, mit dem nun auch die Konvertierung von VMs mit mehr als einer Disk möglich ist :)

    Grüße,
    Jochen

  • Hallo Jochen,
    danke für die Info.

    Gruß Mirco

  • Tom sagt:

    Hi Mirco
    Beste Anleitung, die ich im Netz bisher gefunden habe, danke für die Arbeit.Und doch gibt es Probleme. Ich habe einen HV 2012r2 core ohne Anbindung an AD und drei virtuelle Server (in einer Domäne) unter Esxi mit vsphere Client 4.1. Frage zu: Path to store the converted machine – müssen die Ordner \VMs und \vw-Test unter \\hyperv21\F$ bereits bestehen oder werden diese von MVMC erstellt? – Für F gibt du eine administrative Freigabe an, jedoch nicht weiter unten für den Workspace Path…Gehe ich von der richtigen Annahme aus, dass mit Workspace-Path ebenfalls dein hyperv21 gemeint ist und es darum ebenfalls das administrive Freigabezeichen $ braucht?
    Besten Dank im voraus für deine dringend benötigte Info. LG Tom

  • Andreas sagt:

    Hallo Jochen, du schreibst dass Microsoft einen Fix veröffentlicht hat. Ist der im aktuellen Download enthalten oder benötigt man den gesondert? Ich kann dazu nichts finden.

    Danke, gruß Andreas

  • Hallo Jochen,
    der Fix ist im aktuellen Download enthalten!
    VG Mirco

  • Jan sagt:

    Hallo,
    danke für die anleitung.

    Bei mir bricht er aber bei dem Punkt Convert dik(s) Failed ab.

    Microsot Virtual Machine Converter encountered an error while attempting to convert the virtual machine.

    Details: The type initializer for ‚Microsoft.Accelerators.MVmc.Engine.EnginieObjectResolver‘ threw an exception.

    Danke

  • >