Hyper-V: Integrationsdienste und Vista SP2 | Hyper-V Server Blog

Hyper-V: Integrationsdienste und Vista SP2

Da mittlerweile Windows Vista über MSDN mit integriertem Service Pack 2 erhältlich ist, und man sich das Patchen nach der Installation sparen kann, haben bestimmt schon einige Leute versucht ein Windows Vista SP2 als Hyper-V-Gastsystem zu installieren. Die Installation klappt auch wunderbar, Probleme macht die Installation der integrationsdienste. In unserem Fall wurden die Dienste scheinbar problemlos installiert, es war allerdings schon recht komisch, das das System keinen Neustart angefordert hat. Nach einem Neustart wurden weder die Netzwerkkarte erkannt, noch war ein benutzen der Maus möglich (In einer Remotesitzung kann der Mauszeiger nicht aufgezeichnet (“gefangen”) werden.

Bei einer kurzen Recherche bin ich auch auf Leute gestoßen, die eine Fehlermeldung bekommen haben (http://blog.mpecsinc.ca/2009/05/vista-sp2-on-hyper-v-sp1-integration.html). Ob nun die Installation nur scheinbar erfolgreich durchgeführt wird oder ob eine Fehlermeldung kommt und die Dienste nicht zur Verfügung stehen ist im Endeffekt auch egal, Ursache dieses Problems ist, das der Host “nur” mit Service Pack 1 läuft. Da Windows Server 2008 und Windows Vista die gleich Codebasis besitzen, gibt es auch nur ein Service Pack (jeweils für x86 und x64).

Nach der Installation des Service Pack 2 auf dem Hostsystem sollten die Integrationsdienste problemlos installierbar sein unter Windows Vista SP2, ich habe das Update aber noch nicht gemacht, da das ja eine gewisse Downtime mit sich bringt.

Jan Kappen
 

Jan Kappen ist ausgebildeter Fachinformatiker in der Richtung Systemintegration. Er hat seine Ausbildung im Sommer 2008 abgeschlossen und arbeitete bis August 2018 bei der Rachfahl IT-Solutions GmbH & Co. KG. Seit September 2018 arbeitet er als Senior Netzwerk- und Systemadministrator bei einem großen mittelständischen Unternehmen im schönen Sauerland. Jan Kappen ist unter anderen MCITP Server Administrator, Enterprise Administrator und Enterprise Messaging Administrator 2010 sowie MCTS für System Center Virtual Machine Manager 2008, Windows Server 2008 Active Directory, Windows Server Virtualization und Windows Server 2008 Network Infrastructure. Seit 2015 wird Jan Kappen im Bereich "File System Storage" bzw. "Cloud & Datacenter Management" für seine Expertise und seine Community-Arbeit mit dem MVP Award von Microsoft ausgezeichnet.

>