HP DL380 G5 mit aktivierter Hyper-V-Rolle bekommt Bluescreen beim Start – Start nur mit einer CPU möglich - Hyper-V Server Blog
  • Home
  • Hypervisor

HP DL380 G5 mit aktivierter Hyper-V-Rolle bekommt Bluescreen beim Start – Start nur mit einer CPU möglich

Einer unserer Hyper-V Hosts ist ein HP DL380 in der Generation 5. Das System hat zwei Intel Xeon 5335-Prozessoren verbaut. Nach dem Einspielen von Windows-Updates sowie der aktuellsten Firmware von HP hatten wir das Problem, dass das Windows Server 2008 R2-Betriebssystem nicht mehr startete. Der Server kam bis zum Windows-Ladebalken und verabschiedete sich dann in einen Bluescreen, um kurze Zeit später neu zu starten. Man konnte das System nur dann zum Starten überreden, wenn man entweder im BIOS die Virtualisierungs-Funktion deaktivierte oder aus dem Server die zweite CPU herausgebaut hat. Hier muss allerdings angemerkt werden, das das System mit beiden CPUs (jeweils einzeln verbaut in Slot 0) startete. Dies bestätigte nicht die erste Annahme, das die zweite CPU defekt ist.

Wir haben einen Support-Fall bei HP eröffnet, da sich der Server noch innerhalb der Garantie befindet. Das Erzeugen und Auswerten von Logfiles hat nichts genützt, der First-Level-Support hat kein Problem gefunden. Nach kurzer Zeit wurde der Fall an den Second-Level-Support von HP weitergegeben, die Techniker scheinen im direkten Kontakt mit Microsoft-Techniker zu stehen. Nachdem wir mehrere Testergebnisse weitergeleitet haben hat der Microsoft-Support die Vermutung angestellt, dass der Fehler auftritt, weil beide CPUs in dem Server unterschiedliche Steppings haben (in unserem Fall hatten wir die Steppings 7 und 11). Der Support hat veranlasst das wir zwei neue, identische CPUs zugesandt bekommen und wir den Betrieb erneut mit diesen CPUs probieren sollen. Nach dem Umbau der beiden CPUs startete der Server, zeigte den Windows-Ladebildschirm und verabschiedete sich erneut mit einem Bluescreen. Wir haben dann das System mit jeweils einer CPU gestartet und festgestellt, das die beiden “neuen” CPUs ebenfalls unterschiedliche Steppings haben, zum Glück aber ebenfalls 7 und 11. Nachdem ich dann ein Paar CPUs mit gleichen Steppings (eine “neue” und eine die vorher schon im Einsatz war) in dem Server eingebaut habe fuhr das Betriebssystem hoch, inkl. aktivierter Virtualisierungs-Funktion.

Fazit: Wenn zwar gleiche CPUs verwendet werden, diese aber unterschiedliche Steppings haben, kann es sein das beim Booten ein Bluescreen erscheint und das System nicht mehr mit zwei CPUs startet.

 

Die Geschichte mit dem Server ist hier noch nicht zu Ende, nach kurzer Zeit wollten wir eine weitere Netzwerkkarte in den Server einbauen. Wir haben extra eine Karte von HP gesucht die mit dem Server kompatibel ist um keine Probleme mit Inkompatibilitäten zu bekommen, allerdings erschien während des Bootens erneut ein Bluescreen:

DSC00726

Nach einem erneuten Telefonat mit dem HP-Support und der Darstellung, dass das System vor kurzem schon einmal ein Problem hatte, wurde der Tausch des Mainboards veranlasst. Am nächsten Tag erschien ein Techniker, hat das Mainboard getauscht, und seit dem Tag haben wir keine Probleme mehr mit dem System. Da es in diversen Foren einige Leute gibt die scheinbar das gleiche Probleme haben, hier nun eine Darstellung des Supportfalles, um anderen betroffenen evtl. schnell Hinweise auf die Ursache des Fehlers zu geben.

Jan Kappen
 

Jan Kappen ist ausgebildeter Fachinformatiker in der Richtung Systemintegration. Er hat seine Ausbildung im Sommer 2008 abgeschlossen und arbeitete bis August 2018 bei der Rachfahl IT-Solutions GmbH & Co. KG. Seit September 2018 arbeitet er als Senior Netzwerk- und Systemadministrator bei einem großen mittelständischen Unternehmen im schönen Sauerland. Jan Kappen ist unter anderen MCITP Server Administrator, Enterprise Administrator und Enterprise Messaging Administrator 2010 sowie MCTS für System Center Virtual Machine Manager 2008, Windows Server 2008 Active Directory, Windows Server Virtualization und Windows Server 2008 Network Infrastructure. Seit 2015 wird Jan Kappen im Bereich "File System Storage" bzw. "Cloud & Datacenter Management" für seine Expertise und seine Community-Arbeit mit dem MVP Award von Microsoft ausgezeichnet.

>