Alte Virtual Server-Netzwerkkarte nach Migration entfernen | Hyper-V Server Blog

Alte Virtual Server-Netzwerkkarte nach Migration entfernen

Bei einer Migration eines virtuellen Servers von Virtual Server 2005 nach Hyper-V kann es sein, das man (entweder weil man es nicht weiß, es vergisst oder nicht die Möglichkeit hat) vor dem Herunterfahren des virtuellen Servers NICHT die Netzwerkkarte deinstalliert.
Nach der erfolgreichen Migration und Installation der Integrationsdienste teilt man dem Server unter Hyper-V wieder die alte IP zu und erhält eine Warnung, das die IP-Adresse bereits einem anderen Interface zugewiesen wurde, das sich zwar momentan nicht in dem Server befindet, bei einem Einbau aber Probleme verursachen kann. Wir wissen das die Karte nicht mehr “eingebaut” wird und könnten die Warnung einfach missachten, allerdings erscheint die Warnung jedes Mal, wenn sich das Gateway, die DNS- oder WINS-Server ändern. Nicht so dolle…
Ich bin durch Zufall auf den folgenden Beitrag gestoßen (http://blogs.technet.com/austria/archive/2008/11/10/hyper-v-alte-netzwerkkarte-intel21140-entfernen.aspx), in dem die Lösung des Problems erklärt wird:

In einem cmd-Fenster mit Administrator-Rechten diese beiden Befehle eingeben

set devmgr_show_nonpresent_devices=1

devmgmt.msc

Im Geräte-Manager unter “Ansicht” die Option “Ausgeblendete Geräte anzeigen” auswählen. Nun taucht in der Liste der Geräte die “alte” Netzwerkkarte auf. Diese kann nun deinstalliert werden. Nach der Deinstallation in dem cmd-Fenster folgenden Befehl eingeben

set devmgr_show_nonpresent_devices=0

Nun ist die alte Karte deinstalliert und es kommt keine Warnung mehr.

Unter Windows Server 2008 und Windows Vista (und wahrscheinlich auch unter Windows 7) wird dieser “Fehler” automatisch behoben. Nach dem Einstellen kommt eine Abfrage, ob man die alte Karte entfernen möchte.

Jan Kappen
 

Jan Kappen ist ausgebildeter Fachinformatiker in der Richtung Systemintegration. Er hat seine Ausbildung im Sommer 2008 abgeschlossen und arbeitete bis August 2018 bei der Rachfahl IT-Solutions GmbH & Co. KG. Seit September 2018 arbeitet er als Senior Netzwerk- und Systemadministrator bei einem großen mittelständischen Unternehmen im schönen Sauerland. Jan Kappen ist unter anderen MCITP Server Administrator, Enterprise Administrator und Enterprise Messaging Administrator 2010 sowie MCTS für System Center Virtual Machine Manager 2008, Windows Server 2008 Active Directory, Windows Server Virtualization und Windows Server 2008 Network Infrastructure. Seit 2015 wird Jan Kappen im Bereich "File System Storage" bzw. "Cloud & Datacenter Management" für seine Expertise und seine Community-Arbeit mit dem MVP Award von Microsoft ausgezeichnet.

  • Dieter sagt:

    Hallo,

    danke für die Information, habe schon länger nach einer Lösung für dieses Problem gesucht…

    Dieter

  • Andy sagt:

    Sehr interessanter Bericht, weiter so mit der Seite, sie gefällt mir.

  • Freddy sagt:

    Danke, genau das habe ich gesucht!

  • >