RSS

Weitere Termine für unsere Schulungen außerhalb von Hallenberg

Uns erreichen immer wieder Anfragen, ob und wann wir unsere Kurse auch außerhalb von Hallenberg anbieten. Für uns und unsere Teilnehmer ist der Standort Hallenberg der Beste, da wir hier einiges an Technik, Leihstellungen und sonstigem Equipment mit in den Kurs einfließen lassen können. Sie als Teilnehmer haben bei einem Besuch hier in Hallenberg den Vorteil, dass Sie fern ab von Großstädten und Hektik sind, dies steigert die Aufnahmefähigkeit und Sie haben die Möglichkeit, den Abend in Ruhe ausklingen zu lassen, um so am kommenden Tag fit für den nächsten Tag zu sein.

Da allerdings einige Firmen gerne den Kurs mit Ihrer eigenen Infrastruktur durchführen möchten oder der eine oder andere Interessent keine Möglichkeit hat, uns in Hallenberg zu besuchen, gibt es hier zwei Möglichkeiten: Wir kommen mit dem kompletten Kurs zu Ihnen und halten die Schulung bei Ihnen vor Ort, alternativ können Sie einen Kurs bei einem unserer Partner buchen. Die Auswahl dieser Partner hat sich vor kurzem erweitert, wir bieten ab Mai Kurse in Zusammenarbeit mit der Akademie am Butzweilerhof in Köln an.

Die Kurse in Köln bieten Ihnen die folgenden Vorteile:

Der Standort Köln bietet eine bessere Erreichbarkeit, sogar eine Anreise per Flugzeug wäre möglich. Ein weiterer Vorteil liegt darin, dass wir die Kurse in Köln in zwei Bereiche aufgeteilt haben. Dies verringert den Zeitraum, in dem Sie nicht in der Firma erreichbar sind. Wir selbst wissen wie schwierig es teilweise ist, eine komplette Woche für die Kollegen und Kunden nicht zur Verfügung zu stehen. Beide Kurse haben jeweils eine Dauer von zwei Tagen. Die Kurse behandeln die folgenden Themen:

Einstieg in Hyper-V unter Windows Server 2012

  • Hyper-V Grundlagen
  • Installation Windows Server 2012 mit Hyper-V
  • Praxis mit dem Hyper-V Manager
  • Netzwerke
  • Installation, Export und Import von VMs
  • Snapshots
  • Shared Nothing Livemigration
  • Hyper-V Replica
  • Hyper-V extensible Switch
  • Netzwerkteaming
  • SMB 3.0
  • Live Storage Migration

Aufbau und Administration Windows Failover Cluster mit Hyper-V unter Windows Server 2012

  • Hyper-V extensible Switch
  • Netzwerkteaming
  • SMB 3.0
  • Live Storage Migration
  • Converged Network
  • iSCSI und MPIO
  • Microsoft Hochverfügbarkeit heute und gestern
  • Netzwerkdesign für den Failovercluster
  • Failovercluster Manager
  • CSV 2.0
  • Cluster aware Updating (CAU)
  • CSV Cache
  • VM Monitoring
  • Clusterspielereien
  • Scale-out Fileserver
  • Cluster in a Box (CiB)
  • Hyper-V Upgrade Migration
  • Hochverfügbarer VM Cluster

Beide Kurse setzen aufeinander auf, d.h. wenn Sie bereits Erfahrungen mit Hyper-V unter Windows Server 2012 gesammelt haben können Sie direkt bei der Erstellung und Konfiguration eines Failover Cluster beginnen. Wenn Sie neu in der Thematik sind oder die Grundlagen für die neue Version auffrischen möchten beginnen Sie mit dem Einstiegskurs, danach steht einer erfolg- und lehrreichen Teilnahme am Failovercluster-Kurs nichts mehr im Wege. Da bei beiden Kursen gemeinsam mit einer Dauer von vier Tagen der fünfte Tag gegenüber dem Powerkurs wegfällt, können wir natürlich nicht alle Themen so weitreichend und umfassend behandeln wie in unserem Fünf-Tages-Kurs. Eine Unterbringung des kompletten Kurses in vier Tagen ist nicht möglich, dafür sind die Themen zu umfassend und zu spannend.

Neben den Kursen in Köln sind wir in der kommenden Zeit an den folgenden Standorten für Sie unterwegs:

Münster – 03.06 – 07.06.2013 – Intensiv-Workshop Hyper-V v3 Deep Dive

Bochum – 08.07 – 12.07.2013 – ADN Powerworkshop Microsoft Virtualisierung HyperV v3

München – 15.07 – 19.07.2013 – ADN Powerworkshop Microsoft Virtualisierung HyperV v3

Eingabe Informationen

Unter: News

Tags:

Über den Autor: Jan Kappen ist ausgebildeter Fachinformatiker in der Richtung Systemintegration. Er hat seine Ausbildung im Sommer 2008 abgeschlossen und arbeitet seitdem bei der Rachfahl IT-Solutions GmbH & Co. KG. Jan Kappen ist unter anderen MCITP Server Administrator, Enterprise Administrator und Enterprise Messaging Administrator 2010 sowie MCTS für System Center Virtual Machine Manager 2008, Windows Server 2008 Active Directory, Windows Server Virtualization und Windows Server 2008 Network Infrastructure.

Antworten