RSS

RSSNeue Artikel

Den Pfad zu einer Parent Disk anpassen

Vorlage-Button-WinServ2012R2_thumb.jpgVor Kurzem stand ich vor der Aufgabe, die Pfade der Parent Disk für die Differencing Disks von VMs, anpassen zu müssen.

Warum ich das machen musste ist einfach erklärt, ich hatte ein PDT Testdeployment lokal auf einem Hyper-V Host installiert. Im Anschluss daran sollten alle VMs in ein Hyper-V 2012 R2 Failovercluster aufgenommen werden. Nun lag aber die Parent Disk der VMs auf der lokalen Festplatte des Hyper-V Hosts. Aus diesem Grund musste ich auch die ParentDisk auf das CSV kopieren und den Pfad zur Parent Disk bei den VMs anpassen.

Unser Hyper-V Powerkurs in neuem Design.

IMG_0275Wir betreiben unsere Hyper-V Schulung mit dem Namen Hyper-V Powerkurs nun schon einige Jahre.

Angefangen haben wir mit Hyper-V unter Windows Server 2008 R2 im Jahr 2011. Seitdem haben wir den Kurs mehrfach erweitert, die großen Änderungen sind natürlich die Updates auf Windows Server 2012 und danach auf Windows Server 2012 R2. Im Laufe der Zeit hat sich selbstverständlich nicht nur der Kurs in Form der Themen geändert, sondern es ist auch neue und erweiterte Hardware hinzugekommen. Angefangen haben wir damals mit acht Schulungssystemen, die ich hier im Blog ja bereits mehrfach beschrieben habe.

Später hinzugekommen sind vier weitere Systeme, somit haben wir aktuell die Möglichkeit unsere Schulung mit bis zu zwölf Teilnehmern bei uns im Hause durchzuführen.

Die Hardware in den Anfängen

IMG_0291Die Rechner hatten von Anfang an einen Vier-Kern-Prozessor, 24 GB Arbeitsspeicher, drei SSDs und sechs 1GbE Ports. Die Anbindung erfolgte per Gigabit Ethernet-Verbindung, als Storage wurde eine NetApp 6040 als iSCSI-Storage genutzt. In diesem Aufbau haben wir im Laufe der fünf Tage mit jeweils zwei oder drei Teilnehmern, je nachdem ob wir eine gerade oder ungerade Anzahl an Teilnehmern hatten, ein Failover Cluster aufgebaut. Jedes Failover Cluster hatte mehrere iSCSI LUNs, die als Quorum und als CSV-Datenträger genutzt wurden.

Weg mit iSCSI, herbei mit SMB3

IMG_4136Mit dem Release von Windows Server 2012 und der Einführung von SMB3 haben wir dann über einen längeren Zeitraum überlegt, in welcher Form wir den Storage für unsere Failover Cluster anbinden. IMG_4137Nach einem Update der NetApp-Firmware war auch die Nutzung von SMB3 möglich, allerdings nicht mit allen Funktionen und Möglichkeiten. Neben dieser Überlegung hatten wir den zusätzlichen Wunsch, dass die Geschwindigkeit im Storage-Netzwerk auf 10 GbE angehoben wird.

Videointerview mit Ben Armstrong über Hyper-V in Windows Server 2016 TP2

Videointerview with Ben Armstrong about Hyper-V in WS2016 Thumb2Auf der Ignite hatte ich das Glück Ben Armstrong (Microsoft Principal Program Manager Lead im Hyper-V Team) und mein persönlicher Hyper-V Hero nach seinem fantastischen Vortrag “What’s New in Windows Server Hyper-V” vor die Kamera zu bekommen. Obwohl ich Ben, unter Twitter übrigens bekannt als @VirtualPCGuy, lediglich nach seinen drei momentanen Lieblingsfeatures gefragt habe bleibt es nicht bei Dreien, sondern er nennt bestimmt zehn.

Wenn Ihr wissen wollte welche das sind, dann schaut Euch das Video an. Ich jedenfalls haben es genossen Ben erneut vor die Kamera zu bekommen.

Links auf

Bens Vorträge von der Ignite Konferenz 2015:

Verlosung System Center Universe Europe Karten

Ticketverlosung SCU KopieWir haben als diesjähriger System Center Universe Europe Ambassador noch einige Karten die wir leider nicht an den Mann/die Frau bringen konnten. Uns stehen nun zwei Möglichkeiten für diese Karten offen: Verfallen lassen oder diese hier zu verlosen. Wir haben uns für die Verlosung entschieden!

Also, was müsst ihr tun, um eine der Karten für die  System Center Universe in Basel am 24. bis 26. August zu gewinnen? Ganz leicht: Ihr schickt einfach eine Mail an hyper-v@rachfahl.de und schreibt das Ihr gerne an der Verlosung teilnehmen wollt. Das ist schon Alles!

Wir werden dann Freitag Mittag die Karten verlosen und die Gewinner über ihren Gewinn informieren. Diese haben dann eine Stunde zeit zu- oder abzusagen. Ansonsten verfällt der Gewinn,wir losen einen neuen Gewinner, usw.

Selbstverständlich ist der Rechtsweg bei der Verlosung ausgeschlossen.

Wir wünschen Euch viel Glück!

P.S.: Wenn Ihr uns etwas Gutes tun wollt, wäre ein Like auf unsere Facebook Seite sehr nett Smiley

VM unter Windows Server 2012 R2 besitzt einen Snapshot, der nicht gelöscht werden kann

Vorlage-Button-WinServ2012R2_thumbIch bin aktuell in einer Kundeninstallation bei der ein vorhandener Windows Server 2012 R2 Failover Cluster beibehalten wird und der Storage durch einen Scale-Out File Server ausgetauscht wird. Im Zuge dieser Installation wurde festgestellt, das einige der VMs noch aktive Snapshots / Checkpoints besitzen. Diese konnten über die Konsole nicht gelöscht werden, da der Hyper-V-Manager diese Möglichkeit nicht anbietet.

Veeam Endpoint Protection zur Sicherung von Windows 10

Wer mit Virtualisierung arbeitet, der sollte früher oder später bereits über den Namen Veeam gestolpert sein. Die mittlerweile in der achten Version erhältliche Software ist meiner Meinung nach das beste Backup-Produkt was zum aktuellen Zeitpunkt erhältlich ist. Ein Produkt, dass genau das macht es soll und dabei auch preislich sehr attraktiv ist.

Zusätzlich zu der “großen” Lösung für Server wirft Veeam ab und an auch Produkte auf den Markt, die es entweder dauerhaft oder für einen bestimmten Zeitraum kostenlos gibt: Den Veeam Task Manager, das System Center Management Pack und auch das Produkt, um das es in diesem Beitrag geht: Veeam Endpoint Protection.

Zwei Awards und ‘ne Konferenz

Ich bin sehr stolz euch berichten zu dürfen das ich im Juli mit zwei Awards ausgezeichnet wurde!

Microsoft MVP Award

Ich habe meinen fünften MVP Award bekommen und zwar; Ihr dürft raten? In der Kategorie Hyper-V. Ich bin sehr glücklich auch dieses Jahr wieder MVP sein zu dürfen. Wie Ihr vielleicht wisst, wird der Microsoft MVP Award immer rückwirkend verliehen. In meinem Fall also für meine Community Tätigkeiten von Juli 2014 bis Juni 2015.

Ich freue mich schon viele alte und auch neue Gesichter  in Redmond auf dem MVP Summit im November zu sehen. Wird bestimmt wieder cool.

Microsoft MVP Banner

Veeam Vanguard

Eine weitere Auszeichnung die ich im Juli erhalten habe ist der Veeam Vanguard für 2015. Das Veeam Vanguard Programm wurde von Veeam neu ins leben gerufen und ich bin sehr geehrt und freue mich ungemein von Anfang an mit dabei zu sein. Nun was ist der Vanguard? Am besten lest ihr selbst.

image

Das absolut Coole ist das Veeam alle Vanguard zur VeeamON in Las Vegas einlädt und zwar eine Woche vor dem MVP Summit. Damit bin ich erst eine Woche in Las Vegas und im Anschluss eine Woche in Redmond.

Vergünstigte Karten für System Center Europe in Basel

Auf der diesjährigen SCU Europe werde ich zwei Vorträge halten: einen mit CDM MVP Michael Rüfli über Software defined Storage, the vNext level und einen mit Hyper-V MVP Thomas Maurer über What’s new in Windows Server 2016 for Hyper-V. Wichtig als diesjähriger SCU Ambassador:

wir haben noch knapp 10 SCU Eintrittskarten zum Preis von CF 599,- abzugeben.

Also für alle die noch kurzentschlossen sind ihr könnt bei uns eine Menge Geld sparen. Wenn Ihr Interesse habt einfach eine Mail an c.rachfahl@rachfahl.de.

Videointerview mit Jose Barreto und Senthil Rajaram über Storage QoS in Windows Server 2016

Videointerview with Jose and Senthil Storage QoS Thumb2Diesmal hatte ich gleich zwei Microsoft Program Manager vor der Kamera: Senthil Rajarm (Program Manager in the Hyper-V Group) und meinen alten Bekannten Jose Barreto (Microsoft Program Mananger in the High Availibility and Storage Group).

Die beiden sprechen im Video über ein neues Feature aus Windows Server 2016 – Storage QoS. Mit Storage QoS ist es möglich die Storage Bandbreite von Virtuellen Maschinen auf dem Storage zu managen. Es sind Minimum Garantien aber auch Maximum Begrenzungen möglich und das ganze Policy basiert und dynamisch! Super Feature, aber schaut selbst rein was Senthil und Jose dazu zu berichten haben.

Für mich war es ein super Spaß die Beiden zu interviewen und ich habe einen Menge gelernt; so hoffentlich Ihr auch.

Links zu Storage QoS: